News

Leistungsbeschreibung Wundkompetenznetz Mittlerer Oberrhein

1.) medizinische Ergebnisse; Kosten-Nutzen-Vergleich

1.1 Ergebnisübersicht über 700 Wunden
1.2 Ergebnisse von weiteren 300 Wunden werden im August 2010 veröffentlicht


2.) wissenschaftliche Evaluation

2.1 aktuell 2 Dissertationen, 1 Masterarbeit
2.2 3 Publikationen in internationalen Journals (in Vorbereitung)
2.3 wissenschaftliche Begleitung / Beratung durch scientifical board


3.) Vernetzungsgrad der Sektoren

3.1 7 Kliniken und Klinikambulanzen z.T. mit Kooperationsverträgen
3.2 350 teilnehmende niedergelassene Hausärzte und Fachärzte
3.3 46 eingeschriebene ambulante Dienste
3.4 6 weitere Sektoren (MDK, Fachgesellschaft, Sanitätshauser, Apotheken, Kassen, Alten +Pflegeheime) bereits eingebunden


4.) Vorträge und Workshops bei Kongressen/wissenschaftlichen Veranstaltungen:

4.1 8. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung/43.DEGAM Kongress_____Heidelberg
4.2 Launch Pressegespräch im Rahmen der Altenpflegemesse 2010____Hannover
4.3 2. Nationale Expertendebatte______Hamburg
4.4 Deutscher Wundkongress 2010 der ICW e.V.___ Bremen
4.5 13. Jahreskongress der DGfW e.V. 2010____Freiburg
4.6 2. Süddeutsche Gefäßtage Karlsruhe Augsburg____ Ettlingen
4.7 Deutsche Gesellschaft für Angiologie______Berlin


5.) Presse und Öffentlichkeitsarbeit

5.1 Verleihung Qualitätsförderpreis Gesundheit 2009 des Landes Ba Wü____Stuttgart
5.2 regionale Pressekonferenzen mit der AOK MOR und dem MDK____Karlsruhe
5.3 nationale Pressekonferenz mit Vertretern der Fachpresse____Hannover
5.4 nationale Pressekonferenz mit Vertretern der Fachpresse ____Hamburg
5.5 Textbeitrag Gesundheitspolitische Kommentare für die Bundesregierung
5.6 zahlreiche Artikel in der Tages- und Fachpresse (u.a.: Pharmazeutische Zeitung; CARE konkret; IHK Monatszeitschrift; Tageszeitungen, AOK Zeitschriften)
5.7 zahlreiche regionale Vorträge und Fortbildungen (Pflegeberufe, Ärzte, Schulen)


6.) Kooperationen

6.1 regional: u.a. Wundzentren, Arbeitsgruppen etc.
6.2 Organisationen: u.a. Deutscher Pflegerat, BV Med Berlin etc.
6.3 Hochschulen: CV Derm, Universitätsklinik Hamburg / Eppendorf, Gefäßcentrum, Asklepios Klinik Harburg, Philipps Universität Marburg, FH Rosenheim
6.4 Medizintechnik- und Pharmaindustrie


7.) Ausblick

7.1 Abschluss eines (regionalen) IV Vertrages
7.2 fortlaufende Evaluation der Ergebnisse (medizinisch, Kosten Nutzen- Verhältnis)
7.3 Gewinnung neuer Partner zum weiteren Ausbau der Vernetzung
7.4 Beteiligung an Kongressen und Veranstaltungen in der Region Mittlerer Oberrhein (u.a. Rhein Neckar Pflegekongress 2010 etc.)
7.5 Vorträge und Fortbildungen (regional und national)
7.7 Expertengespräche über die Erweiterung des Modells auf weitere Indikationen (Diabetes, Hilfsmittel, Pflegequalität)


Zusammenfassung der Ergebnisse aus dem Wundkompetenznetz MOR 2006 - 2009:


Patientenzahl 507 Patienten mit 677 Wunden sind erfasst
300 Patienten mit 417 Wunden sind ausgewertet

Rezidivrate 5,66 % hatten ein Rezidiv

Alter Männer sind im Schnitt 65 Jahre alt
Frauen sind im Schnitt 75 Jahre alt

Diagnosen Männer leiden meist an AVK, OP Wunden und DFS
Frauen leiden meist an Ulcus Cruris und Decubitus
Compliance 62 % aller Patienten sind compliant
15 % aller Patienten versterben vor Beendigung der Behandlung
20 % aller Patienten sind nicht compliant
3 % aller Patienten werden amputiert

Wundschluß Ø 90 Tage bis Wundschluß
Ø 323,70 netto Materialkosten bis Wundschluß
Ø 3,55 netto Materialkosten pro Tag

73 % aller Wundschlüsse innerhalb von 120 Tagen
Jahreskosten*** Ø 400,00 netto Materialkosten pro Jahr pro Patient*
Ø 1500,00 netto Materialkosten pro Jahr pro Patient**
*Patienten aus dem Wundnetz
*Patienten aus der Regelversorgung
**Matched Pair Analyse (gender-age); n=162 vs. n=86; aus 2008
Die Ergebnisse beziehen sich ausschließlich auf die Vorgehensweise, die im Wundkompetenznetz Mittlerer Oberrhein zum Einsatz kommt.

© MedNet Service GmbH, 76189 Karlsruhe; die Daten dürfen nur nach ausdrücklicher Genehmigung durch den Erstautor veröffentlicht oder zu Verhandlungen benutzt werden.


Das im Oktober 2006 erstmalig von der MedNet Service GmbH in enger Kooperation mit dem Städtischen Klinikum Karlsruhe, dem SRH Klinikum Langensteinbach und der AOK Mittlerer Oberrhein ins Leben gerufene Wundkompetenznetz Mittlerer Oberrhein wurde am 23.10.2009 in Stuttgart mit dem ” Qualitätsförderpreis Gesundheit Baden-Württemberg” ausgezeichnet.

“Die strukturierte Versorgung und die schnittstellenübergreifende Zusammenarbeit haben uns überzeugt” sagte Dr. Monika Stolz, Ministerin für Arbeit und Soziales Baden – Württemberg, bei der Preisverleihung.

Entscheidender Gedanke des Wundkompetenznetzes ist die Verbesserung der Wundversorgung mit mehr Lebensqualität für die Betroffenen. Dabei steht die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller am Projekt beteiligten Bereiche des Gesundheitswesens im Vordergrund.

Mehrere Kliniken, rund 100 niedergelassene Ärzte und knapp 50 ambulante Pflegedienste arbeiten aktiv in dem Netz. Das Projekt ist für alle Patienten, unabhängig von ihren jeweiligen Krankenversicherungen offen.




weiter